EWMK-Soft Projekt Oxytest
Eberhard Kümmel



Übersicht

 

Person

 

Physik

 

Projekte

 

WoGoCal

 

elenco+

 

XYPlot

 

KTM

 

PACOM

 

Oxytest

HFSFit

 

HFS

 

Tektro

 

Dopres

 

Hanle

 

Impressum

 

Projektname Oxytest
Aufgabenstellung Steuerung einer Prüfanlage für die Qualitätsbewertung von Oxygenatormembranen. Diese Membran-Disks haben in etwa das Format einer CD und bestehen aus zwei Schichten mit unterschiedlicher Permeabilität für CO2 und O2. Sie werden verwendet um in Herz-Lungenmaschinen den Austausch von CO2 durch O2 im Blut zu bewerkstelligen.
Oxytest benutzt zur Steuerung der Anlage einen eingebauten Skriptspracheninterpreter, der Skripte für die Messung und die weitere Verarbeitung der Messdaten (z.B. Export für weitergehende QS Statistiken) ausführt. Durch dieses Vorgehen ist der Anwender in der Lage den Ablauf der Messung selbst zu beeinflußen, ohne das in der Oxytest Software selbst Veränderungen vorgenommen werden müssen.
Auftraggeber Mittelständige Firma für Medizintechnik aus dem Zollernalbkreis
Zeitraum 1992
Zielsystem 80286 PC, 1 MB RAM, 40 MB Harddisk
Betriebssystem Microsoft DOS.
Das Programm verwendet einen selbst entwickelten Multitasking-Kernel mit time-slice Verfahren zur parallelen Durchführung verschiedener Programmaufgaben. Das Programm arbeitet komplett im VGA oder Hercules Grafikmodus. Dazu wurde eine selbstentwickelte Fensteroberfläche mit verschiebbaren Fenstern, Menütechnik und Mausbedienung verwendet. Für die Datenspeicherung benutzt das Programm eine Btrieve (Novell) Datenbank.
Programmiersprache Borland Pascal

Programmfunktionen  
Eine Benutzerverwaltung sichert die Daten gegen unbefugten Zugriff. Es können verschiedene Benutzerprofile verwaltet werden, die die Rechte für die einzelnen Funktionen des Programms zuweisen. Login
Während des Betriebs zeigt eine Grafik den Zustand der Maschine (Ventileinstellungen, Werte der Sensoren). Die Prüfanlage wird dabei nur durch Taster am Gerät bedient. Die Interaktion mit dem PC ist minimal um den Schulungsaufwand für das Bedienpersonal gering zu halten.
Betrieb
Alle für die Langzeitauswertung relevanten Daten werden in einer Datenbank gespeichert. Die einzelnen Records können danach noch mit Kommentaren versehen werden. Über Makrodateien kann eine Auswertung oder ein Export der Daten in andere Formate erfolgen.
Datenbanksicht
Die Sensoren der Anlage werden gegen externe Meßsensoren geeicht. Die Kennlinien werden durch Interpolation mittels eines Polynoms aus den Stützpunkten gewonnen.
Kalibrierung
Ein eingebauter Texteditor erlaubt das Bearbeiten der Makros, die den Prüfvorgang steuern. Durch die Verwendung einer Interpretersprache kann der Messablauf auch durch Anwender verändert werden.
Makroeditor

 Letzte Änderung
 Mar 18, 2012