EWMK-Soft Projekt Tektro
Eberhard Kümmel



Übersicht

 

Person

 

Physik

 

Projekte

 

WoGoCal

 

elenco+

 

XYPlot

 

KTM

 

PACOM

 

Oxytest

 

HFSFit

 

HFS

 

Tektro

Dopres

 

Hanle

 

Impressum

 

Projektname Tektro
Aufgabenstellung Programm zur Datenerfassung mit Digitaloszilloskopen. Das Programm unterstützt verschiedene Oszilloskope (z.B. Tektronix, HP), die über einen GPIB Bus an den PC angeschlossen werden.
Auftraggeber Physikalisches Institut der Universität Tübingen
Zeitraum 1990-1992
Zielsystem 20 MHZ 80286 PC mit 10 MB Festplatte und 512 K RAM.
Betriebssystem Microsoft DOS.
Das Programm verwendet einen selbst entwickelten Multitasking-Kernel mit time-slice Verfahren zur parallelen Durchführung verschiedener Programm-aufgaben. Das Programm arbeitet komplett im VGA oder Hercules Grafikmodus. Dazu wurde eine selbstentwickelte Fensteroberfläche mit verschiebbaren Fenstern, Menütechnik und Mausbedienung verwendet.
Programmiersprache Borland Pascal

Programmfunktionen  
Das Hauptfenster des Programms besteht aus einer Konsole mit einem Kommandozeileninterface in der linken Bildschirmhälfte und einer grafischen Anzeige der Messdaten auf der rechten Seite. Messungen werden über das Hauptmenü oder entsprechende Kommando-eingaben gestartet. Eine Messung zu starten bewirkt, dass intern ein Makrointerpreter eine ASCII Skriptdatei interpretiert und ausführt. Alle mit den Geräten ausgetauschte Kommandos sowie der Ablauf der Messung sind in diesen Skriptdateien definiert und somit vom Anwender nach seinen Vorstellungen beeinflußbar. Tektro
Nach einer Messung können die Messdaten bereits über Skripte nachbearbeitet werden (z.B. Normierung). Frühere Messungen können auch wieder von der Festplatte geladen werden. Messdatenerfassung
Ein Detailfenster erlaubt die genauere Betrachtung der Messdaten. Es steht dazu eine Zoomfunktion zur Verfügung. Vorschau
Ein eingebauter Editor ermöglicht die Bearbeitung der Skriptdateien. Die Skriptsprache besitzt Merkmale wie Variablendeklaration, Makroersetzung, Formelparsing von Rechenausdrücken, Verzweigungen und bedingte Ausführung.
Alle Befehle an die Oszilloskope werden ebenfalls in Skripten definiert. Die Skriptumgebung ermöglicht es, Tektro ohne Programmänderung an neue Anforderungen anzupassen.
Das Bild zeigt den Editor mit einem Beispiel für eine Ablaufsteuerung:
Über diverse vordefinierte Variablen können die Skripten das Programmverhalten bei der Messung beeinflussen.
Makroeditor
Beispiel für eine Definitionsdatei:
echo off
command00 /f1"*esr?"/f2"event?" /S402,401
#lock none
#id?
datasource CH1 /1
datasource math3 /2
command02 "WFMPRE:{source1}:YMULT?" /digit1
command03 "WFMPRE:{source2}:YMULT?"
command04 "hor:main:scale?"
command05 "curve?"
command06 "acq:numac?"
command07 "data:sou {source1}"
command08 "data:sou {source2}"
command09 "*esr?"
command10 "acq:state run"
command11 "*opc?"
command13 "horiz:record?"
command14 "horiz:record {reclen}"
command15 "data:start?"
command16 "data:stop?"
command17 "data:width?"

 Letzte Änderung
 Mar 18, 2012